Med. Station Défalé-Animadé

Wartende Menschen vor der Gesundheitsstation in Animadé.

1996 wurde in Animadé eine Krankenstation eröffnet. Der Herzberger Jürgen Brückner regte den Bau an und viele Bürger aus Soest und Herzberg unterstützten das Vorhaben. Die Jürgen Wahn Stiftung stellte für den Bau 60.000 € zur Verfügung.

Die Gesundheitsstation versorgt rund 20.000 Menschen in der dortigen Bergregion. Schwerpunkte sind die Geburtshilfe und vorbeugende Impfaktionen.

Das staatlich angestellte Personal der Krankenstation behandelt Verletzungen und Krankheiten, klärt über Sauberkeit (Hygiene), den Schutz vor Malaria und über die Bedeutung und Notwendigkeit von Impfaktionen auf – z. B. gegen Tetanus und Meningitis. Auch auf Maßnahmen der Familienplanung und zum Schutz vor Aids-Infektion wird hingewiesen.

Durch einen Vorrat an Schlangen-Serum wurden schon viele Menschen vor einem qualvollen Tod bewahrt.

Weitere Infos und Meldungen zu diesem Thema:

2017

2016

2012

2004