Category Archives: Mexiko

WDR3 Lokalzeit Siegen berichtet über unsere Arbeit

Am 26.07.2019 berichte WDR3 in der Sendung Lokalzeit Südwestfalen über das 30-jährige Bestehen der Jürgen Wahn Stiftung aus Soest. Der Bericht lief in der Sendezeit von 19:30 Uhr – 20:00 Uhr.

Hier können Sie den Ausschnitt auf unserem YouTube-Kanal sehen.

 

Bildung, Werte und Bewegung an Mexikos Pazifik-Küste

In einem halben Jahr Bauzeit ist im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca eine „Oase“ entstanden. Wer jetzt an schattenspendende Palmen, plätschernde Quellbäche und seichte Gitarrenmusik denkt, der liegt grundlegend falsch. Denn die „Oasis del Pacífico“ ist zwar von Palmen umgeben, hat ansonsten aber wenig mit Muße zu tun.

Von Zumba- und Yogakursen über Mal-, Schreib- und Nähwerkstätten bis hin zu Sprachunterricht und Umweltbildung reicht die Bandbreite der Aktivitäten unter dem Palmendach des neuen Familienbildungszentrums in der Bucht von Colotepec. Dr. Anja Widmann, die in ihrer neuen Wahl-Heimat als Kinderärztin praktiziert, hat hier u.a. mit Hilfe der Jürgen Wahn Stiftung einen multifunktionalen Raum geschaffen. Vielleicht wäre sogar der Begriff der räumlich offenen Aktionsfläche besser, denn in Mexikos warmem Süden sind Wände, Türen und Fenster überflüssig.

Seit dem Start am 01.05. ist der Terminkalender prall gefüllt mit Angeboten, die von Kindern, Familien und Jugendlichen begeistert in Anspruch genommen werden. „Die Ideengeber, die Kursleiter und natürlich auch die Teilnehmer kommen alle aus Santa María de Colotepec und der Umgebung“, erläutert Mexiko-Koordinator Norbert Röttger. Das erinnert ihn stark an das Modell unserer deutschen Volkshochschulen. Besonders wichtig ist für die Jürgen Wahn Stiftung die Umweltbildung mit einer stärkeren Sensibilisierung für eine Schonung natürlicher Ressourcen. Dies ist in vielen lateinamerikanischen Ländern wenig ausgeprägt. In einem Recycling-Workshop befassten sich die Teilnehmer daher mit der Trennung und Wiederverwertung von Reststoffen und der Reparatur von Kleidungsstücken.

Malkurse sind ein wichtiger Programmteil in der Oasis

Bürgerradio International: 30 Jahre Jürgen Wahn Stiftung

Am 5. Mai 2019 hat Radio Lippeland e.V. mit dem Programm „Bürgerradio International“ eine Sendung über die Arbeit der Jürgen Wahn Stiftung gebracht. Hierüber berichten Klaus Schubert, Thomas Frye und Alicia Guerrero Palma. Den Wortbeiträgen der Sendung können Sie in den nachfolgenden beiden Teilen gerne nachhören.

Teil 1

 

Teil 2

Eröffnung Centro Comunitario Familiar, Oasis del Pacifico

Projektbeschreibung auf Deutsch

Dr. Anja Widmann

Am 30. April, am „Tag des Kindes“ in Mexiko, wurde die Begegnungsstätte „Centro Comunitario Familiar“ von der Initiatorin Dr. Anja Widmann eingeweiht. Mehr als 220 Leute waren anwesend, als der Bürgermeister den anwesenden Kindern Geschenke überreichte. Die nachfolgenden Bilder von der Eröffnung zeigen auch die Freude der Kinder die das Familienzentrum glücklich in Besitz nahmen. Künftig wird nach einen Stundenplan dort die gewollte Gemeinschaft gefördert.

 

Baufortschrift für das Projekt: „Centro Comunitario Oasis del Pacifico“

In der Gemeinde Santa María Colotepec, Oaxaca, in Mexiko wird mit Anteilsfinanzierung der Jürgen Wahn Stiftung durch Frau Dr. Anja Widmann ein Jugendzentrum errichtet. Frau Dr. Widmann stellt hierfür kostenfrei Ihr Grundstück zur Verfügung. In der Gemeinde mit ca. 25.000 Einwohnern sind mehr als 1/3 Anteil Kindern im Alter von 2 – 16 Jahren. In diesem Jugend- und Familienzentrum sollen Fachkräfte mit ihnen arbeiten. Der Baubeginn war im November 2018. Die Einweihung soll am 30. April 2019 am Tag des Kindes erfolgen.

Wir danken Frau Dr. Widmann für dieses außergewöhnliche Engagement.

Erste Spendengelder wurden überwiesen

Nach dem Bericht und Spendenaufruf im Soester Anzeiger sind bereits mehr als 5000,00 € für die Erdbebenhilfe eingegangen. Nach der Überweisung von vorerst 5.000 € erreichte uns heute der nachfolgende Brief:

BACHILLERATO ASUNCIÓN IXTALTEPEC, SAN MATEO DEL MAR,    Danksagung

San Mateo del Mar ist eine Gemeinde, die zu der alteingesessenen Kultur der Ikoots sowie zu der Sprachgruppe der Ombeayiúts gehört,  und die nach wie vor ihre alten Traditionen pflegt wie z.B. das Fischen im Pazifischen Ozean und in den umliegenden Lagunen mit einem Netz, das an einem beschwerten Drachen aus Sackleinen befestigt ist. Die Frauen fertigen Handarbeiten an, etwa gewebte Stoffe, Blusen, Servietten, außerdem bereiten sie Maisfladen und Maischips zu.

Mateo ist eine Gemeinde, die in sehr bescheidenen Verhältnissen lebt, aber eine reiche Kultur vorzuweisen hat.

Aufgrund der Naturkatastrophen der letzten Wochen (Erdbeben und starke Regenfälle) dient die Gemeinschaftsoberschule Ikoots San Mateo del Mar seit dem 7. September als Unterkunft für mehr als 30 Familien mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen. Besagte Familien haben ihr Hab und Gut verloren und ihre Häuser sind aufgrund der Schäden nach wie vor unbewohnbar.

Mit der Hilfe von Stiftungen und Bürgerinitiativen konnte eine Gemeindeküche ausgestattet werden, die hauptsächlich diesen Familien dient.

Die Gemeindeküche dient den Gemeindemitgliedern – mehrheitlich Kinder aller Altersstufen. Wir bieten Frühstück, Mittag- und Abendessen an. Die Bewohner der Notunterkunft bereiten in Zusammenarbeit mit den Lehrern die Speisen zu und organisieren unterschiedliche Aktivitäten – all dies mit dem Ziel, der Gemeinde einen nützlichen Dienst zu erweisen.

Dank der Unterstützung, die wir von Ihnen erhalten haben, können wir uns weiterhin gegenseitig helfen, indem wir weiterhin Nahrungsmittel für unsere Gemeindeküche kaufen und so eine gesunde und ausgewogene Ernährung ermöglichen können.

Wir profitieren davon als Gemeinde und Einrichtung, da wir so noch mehr Familien unseres Dorfes helfen können. Wir danken dafür von Herzen. In dieser bedauernswerten Situation, die unseren Alltag ausmacht, gibt uns das gemeinsame Wirken Kraft und das Gefühl von Brüderlichkeit. Angesichts der Ereignisse halten wir es für wichtig, unsere kulturelle Identität als organisierte Gemeinde zu stärken. Diese Werte geben wir auch an die Jugendlichen der Unterkunft und der Gemeinschaftsküche weiter.

Eine brüderliche Umarmung vom Team der Freiwilligen der Gemeinschaftsoberschule Ikoots.

Sie machen es zu ihrem Projekt:

Seit Februar ist die Ausbildungs-Schreinerei in Las Blancas/Mexiko in Betrieb. Mit den von der JWS und Norbert Röttger zur Verfügung gestellten Werkzeugen werden zunächst Werkbänke und Arbeitstische, Ablagen und Werkzeugschränke hergestellt. Richtige Basisarbeit also. Auf diese Weise lernen nun 7 interessierte Jugendliche aus dem Dorf im Bundesstaat Veracruz handwerkliche Fertigkeiten. Unter Anleitung von Herbert Efler müssen Einzelteile für einen Tisch zurecht gesägt, eine Zapfenverbindung hergestellt und ein Türrahmen passend gehobelt werden. Mit der Werkstatt werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Ausbildung für die Menschen vor Ort und die nötige Versorgung mit Möbeln und Einrichtungsgegenstände, die dort sehr fehlen. Der Erlös fließt wieder in das Projekt.